Harris Wharf London

HARRIS WHARF LONDON

Der Ort, der mehr als nur ein Zuhause wurde; Harris Wharf liegt am atemberaubenden Regent's Canal in Angel, London. Es grenzt an Crystal Wharf, einen modernen Wohnkomplex, und Diespeker Wharf, ein altes Gebäude, das ursprünglich als Holzplatz genutzt wurde. Hier begann Harris Wharf London und ist die Seele des Unternehmens.

 

UNSERE GESCHICHTE

Im Jahr 2007 zogen die Geschwister Acchiardi, Giulia und Aldo, nach London, wo sie die Inspiration für ihre Bekleidungskollektion Harris Wharf London fanden, die 2010 lanciert wurde. Mit der Familiengeschichte des Textilhandwerks und der Innovation ist die Marke stetig gewachsen und zu einem zeitgenössischen Klassiker geworden. Die Betonung auf qualitativ hochwertigen Stoffen und zeitlosen Schnitten, die nie Kompromisse eingehen, aber immer zugänglich sind, macht Harris Wharf London zu einer Luxusmarke im Verborgenen.

 

DESIGN UND NACHHALTIGKEIT

Giulia Acchiardi schloss ihr Modedesignstudium 2008 in London ab. Nach Praktika bei Alexander McQueen und Vivienne Westwood beschloss sie, zusammen mit ihrem Bruder Aldo, der zu dieser Zeit Wirtschaftswissenschaften studierte, ihr eigenes Label zu gründen. Die auf Jersey fokussierte Kollektion, minimal und unaufdringlich, bietet ungefütterte und raue Oberbekleidung in einer mühelosen Übernahme traditioneller Schnitte und Formen. Ziel ist es, einen Stil zu schaffen, der dank der Langlebigkeit der Stoffe, der saisonübergreifenden Eigenschaften und des zeitlosen Designs viele Jahre lang hält. Der Nachhaltigkeitsprozess beginnt mit der sorgfältigen Auswahl qualitativ hochwertiger Stoffe aus erster Hand, die die Erwartungen an nachhaltige Eigenschaften wie Rückverfolgbarkeit, AZO- und Reach-konforme Naturstoffe sowie Recyclingfähigkeit erfüllen. Um den ökologischen Fußabdruck weiter zu reduzieren, verwendet Harris Wharf ein digitales Schneidesystem, das eine maximale Effizienz beim Stoffverbrauch ermöglicht und den Stoffabfall reduziert. Harris Wharf London produziert nur auf Bestellung, was bedeutet, dass nur wenig Restbestände vorhanden sind. Jeglicher Abfall wird dann an ein spezialisiertes Konsortium geschickt, um zu neuem Garn recycelt zu werden. Harris Wharf ist es sehr wichtig zu wissen, dass die Stoffreste durch den weiteren Lebenszyklus in anderen nachhaltigen Formen bestmöglich entsorgt werden.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8